Frank Vohle

Vita

Berufliches

  • Ab 2024: Freier Berater und Coach (Im Aufbau)
  • 2005 bis 2024: Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der Ghostthinker GmbH, einem wissenschaftsnahen EdTec-Unternehmen mit Schwerpunkt Social Video Learning. Schwerpunktmäßig habe ich mich dort mit der Innovationsarbeit (F&E) sowie mit der didaktischen Transformation in Sport- und Bildungsorganisationen beschäftigt.
  • 1992 bis 2004: Wiss. Mitarbeiter, Universität der Bundeswehr, Lehren und Lernen mit Medien; Wiss. Mitarbeiter, Universität Augsburg, Medienpädagogik; Freier Mitarbeiter, Siemens AG München, Referat Wissensmanagement; Stud. Mitarbeiter, Deutsche Sporthochschule Köln, Sportdidaktik.

Akademisches

In den 1990er Jahren habe ich mit großer Freude studiert: Sportwissenschaft, Pädagogik und auch ein paar Semester Wirtschaftswissenschaft. Im Rahmen meiner freien Studien 1998-2000 habe ich mich vor allem mit den Arbeiten von Sven Güldenpfennig (Sport als Kultur) sowie der Entrepreneurship Education auseinandergesetzt. Abgeschlossen habe ich meine akademische Qualifikation 2004 mit einer Industrie-Promotion (Siemens AG München, Referat Wissensmanagement) über ein praxisnahes Denk- und Kommunikationstraining (Analogien). Bis heute versuche ich den Anschluss an die Wissenschaft zu halten, was in losen Gedankenaustausch, Artikeln oder auch F&E-Projekten (vgl. Projekte) münden kann.     

Interessen

Mich interessieren folgende Themencluster … die “Digitalisierung” ist eher querliegend:

  • Hybride aller Art (Blended, Flipped etc.)
  • Kompetenzentwicklung und die Rolle der Reflexion
  • Professionelle Identität und Rolle von Geschichten
  • Leaving Expert und die Rolle von impliziten Wissen (Erfahrung)
  • Kreativität/Erfindungen und die Rolle von Analogien

Engagement

  • Gründungsmitglied des Netzwerks Ökonomie & Bildung e.V. (bis 2014)
  • Mitglied im wissenschaftliches Kuratorium der Stiftung Erzählen (seit 2005)
  • Mitglied in der Deutsche Gesellschaft für Sportwissenschaft
  • Mitglied in der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft